elementary school
elementary school
Kin-Ball - das Spiel das begeistert! PDF Drucken
Geschrieben von: Kroeker Elisabeth   
Donnerstag, den 14. Februar 2019 um 16:32 Uhr

Voller Einsatz beim Kin-Ball an der Grundschule Püchersreuth –
es lohnt sich dieses Teamspiel zu entdecken!

In einem Workshop lernten die Schüler dieses neue Ballspiel kennen.
Herr Gernot Köcher und seine Frau Marianne Köcher kamen gerne an die
Grundschule, um die Schüler an diese neue Sportart heranzuführen.
IMG 1061

Kin-Ball ist ein kooperatives Mannschaftsspiel und wird mit drei Mannschaften
zu je vier Spielern gespielt. Erfunden wurde das Spiel 1986 in Kanada in Québec
von dem Sportlehrer Mario Demers. Gespielt wird der Breitensport in vielen Ländern,
besonders populär ist er in Kanada, Japan, Frankreich, Belgien und der Schweiz.
2001 wurde die erste Weltmeisterschaft durchgeführt und inzwischen findet auch eine
Europameisterschaft statt.

Der Kin-Ball hat einen Durchmesser von 1,2 Meter und wiegt weniger als 1 Kilogramm.
Durch seine besonderen Flugeigenschaften fordert er stets Koordination, Kraft, Schnelligkeit,
Ausdauer und vor allem auch das Zusammenspiel und das gemeinsame Vorgehen der Spieler.
IMG 1050 IMG 1052
IMG 9916 IMG 1042
IMG 1060 IMG 1055
Das Spiel mit dem Kin-Ball macht neugierig und es begeistert!

Sowohl bei den lockeren Ball- und Vorübungen, als auch beim Spiel nach Punkten waren die
Kinder begeistert und sehr motiviert.
IMG 1037 IMG 1046
IMG 1056 IMG 1057
IMG 1058 IMG 9915
IMG 9921 IMG 9922
Im Kin-Ball ist jede Spielposition gleichwertig. Jeder der vier Mannschaftsmitglieder muss direkt
am Spielgeschehen teilnehmen, da es sonst Punkte für die andere Mannschaft gibt. Ziel ist dabei,
den Ball in der Luft zu halten. Berührt er den Boden, zählt dies als Fehler und die beiden
anderen Mannschaften erhalten je einen Punkt. Die Mannschaft, die den Ball unter Kontrolle bringt,
darf ihrerseits angreifen.
IMG 1053 IMG 9925
IMG 9929
Am Ende dieser sportlichen Stunden haben alle gemerkt, wie anstrengend, aber auch wie
spannend das Spiel ist und wie viel Spaß es machen kann.

Vielleicht wird ja der “Monsterball” seinen Einsatz im Sportunterricht der Grundschule
Pücherseuth finden.


 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 14. Februar 2019 um 16:58 Uhr